Spirkus aus aller Welt

5th June, 2019

 

Für den Zeitraum vom 1. März 2019 bis 31. Dezember 2019 werden wir eine Reihe von Aktivitäten im

Brandenburgischen Viertel umsetzen.

Wir planen unterschiedliche Maßnahmen, um die Vielfalt der Kulturen in Bezug auf Spiele und Sport zu

entdecken und den Austausch zwischen den Kindern und deren Zusammenarbeit zu stärken.

Zusätzlich zum offenen Spirkus-Training möchten wir in Kleingruppen Spiele und Sportarten sammeln, welche die Kinder aus ihrem Heimatland oder aus ihrer Kultur kennen. Einen Teil der Spiele werden wir anschließend in der Gesamtgruppe ausprobieren.

 

Einmal im Monat bauen wir das Luftartistikgestell für den beliebten Luftartistik-Workshop in der Sporthalle auf, wo am Tuch oder am Trapez trainiert wird. Der Workshop ist für alle interessierten, auch neu gewonnenen Kinder offen.

Der Reiz der Höhe und die Gelegenheit, es mit eigenen Kräften bis ganz nach oben zu schaffen, übt eine hohe Anziehungskraft auf die Kinder aus. Sie spüren ihre körperlichen Fähigkeiten und Grenzen und lernen

automatisch beim Zusehen.

 

Weitere Workshops sind geplant.

 

Um den Kindern gezielt Einblicke in die Zirkus- und Artistikwelt zu geben, sind ausserdem themenbezogene Ausflüge angedacht.

 

Im Laufe des Projektzeitraumes wollen wir Mitmachaktionen und kleine Präsentationen im Brandenburgischen Viertel organisieren.

 

Wir möchten ein Wuckizucki-Kinderfest auf dem Potsdamer Platz veranstalten. Dort sollen alle Kinder und

Familien zusammen kommen, ihr Erlerntes präsentieren und viele Mitmachaktivitäten mit der einheimischen Bevölkerung erleben können.

 

Mit einem Mitmachzirkus wird Spirkus wieder ins Eltern-Kind-Zentrum gehen. Der Termin soll dieses Mal im Sommer stattfinden, so dass mit vielen Kindern auf dem Außengelände gespielt werden kann.

 

Auch ist eine Luftartistik-Show bei der Fête de la Viertel geplant.

 

Beim Weihnachtsmarkt im Brandenburgischen Viertel werden wir die Projektergebnisse präsentieren, die wir bis dahin erstellt haben.

**********************************************************************************************************

 

Gemeinsam mit der Künstlerin Ellen Gronwald skizzierten wir Ideen zur Umsetzung der gesammelten Spiele und deren Namen in den unterschiedlichen Sprachen.

***

Am 26. März fand der erste Luftartistik-Workshop, angeleitet von einer professionellen Zirkuspädagogin, statt. Die Kinder hatten wieder die Möglichkeit, ihre gewonnenen Fähigkeiten zu vertiefen und neue Tricks zu lernen.

***

Ein besonderes Highlight erlebten die Spirkus-Kinder am 11. Mai 2019. Wir wurden vom Netzwerk für Weltoffenheit Bernau eingeladen, uns mit dem Mitmachzirkus an dem Fest „Menschlichkeit kennt keine Alternative" zu beteiligen.

 

Wir fuhren mit einem kleinen Teil der Spirkus-Kinder nach Bernau, wo sie ihr Erlerntes am Trapez einem bunten Puplikum präsentieren konnten.

Allein die Fahrt mit Bus und Bahn ist immer schon sehr aufregend.

Das sehr bunte Programm fand zielgerichtet vor den Wahlen statt, um die Aktivitäten und Initiativen abseits von den rechten Tendenzen sichtbar zu machen.

 

Spielen, Jonglieren und Verkleiden zogen Groß und Klein wie schon oft in den Bann.

Vor der Aufführung wurden noch einmal Einzelheiten mit der Luftartistin beprochen.

Und dann ging es los. Mit großer Freude und viel Ehrgeiz hatten einige Kinder dafür recht kurzfristig trainiert.

Aus dem Staunen kam das weltoffene Bernauer Publikum jedoch nicht heraus, als die Weltpremiere der Spirkus-Luftartistikshow präsentiert wurde.

 

Trotz großer Aufregung ist ihnen eine abwechslungsreiche und lebendige Show gelungen. Diese Aktion hat alle

Beteiligten gestärkt und zum weiteren Training motiviert.

 

Wieder zurück im Brandenburgischen Viertel, gab es natürlich noch ein leckeres Eis. Alle waren glücklich und zufrieden.

***

Am 14. Mai 2019 fand das 1. interkulturelle Familienfest am Eltern-Kind-Zentrum statt.

 

Wir gestaltetenden einen Mitmachzirkus mit den Kindern zusammen, die Lust hatten anderen Kindern etwas zu

zeigen und mit ihnen zu spielen.

 

Besonders beliebt waren Seilspringen, Tellerdrehen und das Jonglieren der Flower Sticks .

 

Es war ein herrlich bunter Nachmittag.

Die Magnetwirkung dieser spielerischen Zirkustrainingsform hat sich wieder gezeigt. In nur kurzer Zeit lernen Kinder neue Tricks und finden eine Bewegungsform, die sie intensiver üben wollen.

 

 

Zuletzt geändert am: 18th June, 2019