das war das Wuckizucki Zirkuscamp 2018

18th November, 2018

Wuckizucki Zirkuscamp 2018 – „Baustellung live“

Auch 2018 fand ein famoses Zirkuscamp mit vielen glücklichen Kindern, enorm viel Spaß und erstaunlich intensiven Trainingskursen statt.

Vom 12. bis 18. August 2018 kamen genau 29 Kinder zwischen 8 und 14 Jahren zusammen. Fast alle konnten auf dem Wukania Projekthof in Zelten übernachten. Einige Kinder aus syrischen und afghanischen Familien erlebten die Tagesaktivitäten im Camp, verbrachten die Nächte allerdings zu Hause.

Wunderbar betreut wurde die Gruppe von sechs professionellen Zirkuspädagog*innen und zwei somalischen Ehrenamtlern.

Die Kids wählten zu Beginn des Camps zwischen vier Zirkusdisziplinen aus:

Luftartistik mit Tuch und Trapez

Maskenbau/ Pantomime

Jonglage/ Manipulation von Objekten und...

Feuerjonglage.

 

In diesen festen Kursen übten sie täglich drei Stunden lang mit professionellen Zirkuspädagog*innen. Die Motivation zum Üben war bei allen sehr stark und wurde durch gegenseitiges Wertschätzen noch gesteigert.

Für die freien Workshops traf sich die gesamte Gruppe täglich in einer Runde, spielte zusammen und legte das Nachmittagsprogramm fest.

Einen festen Luftartistik-Kurs gab es am Nachmittag für die fortgeschrittenen Kids.

Als neue Disziplin wurde in diesem Jahr Zeichnen ausprobiert. Aufgrund des starken Interesses wurde dieser Workshop gleich mehrmals angeboten.

Vor allem für die Abschlussaufführung wurden viele Schilder und Plakate mit unterschiedlichen Maltechniken produziert.

Begeisterung fanden ebenso Workshops wie:

Bauchtanz

Laufkugel

und Clownerie.

Bei der sogenannten „Baustellung“ präsentierten die Kinder ihren Familien und Freund*innen, was sie gelernt und geübt hatten. Mehrere Nummern wie Tanz und Hula Hoop wurden ausschließlich von den Kindern geplant und umgesetzt.

 

Das Campleben wurde von allen Beteiligten mitgestaltet. Leckere Mahlzeiten entstanden mit Unterstützung einer Köchin in der Sommerküche

und Pizza wurde auch mal im Lehmofen gezaubert. Das Abwaschen und Aufräumen übernahmen die Teilnehmenden abwechselnd.

 

 

Besonderen Spaß hatten alle beim Kickern und Baden. Von den Teilnehmenden selbst initiiert wurden ein gemütlicher Kinoabend mit zwei verschiedenen Filmen, ein Kickerturnier und eine abendliche Schatzsuche.

Weitere besondere Erlebnisse waren der Musikabend im Saal und die Vorführ- und Mitmachrunde für die Kinder der Kita Wukaninchen.

 

Nach dieser sehr gelungenen Durchführung des interkulturellen Zirkuscamps sind zukünftige Aktionen geplant, die unter aktiver Beteiligung interessierter Teilnehmer*innen organisiert werden. Die Luftartistik-Trainerin bietet ab Herbst 2019 einen wöchentlich stattfindenden Kurs in Biesenthal an. Die hohe Nachfrage und die Hallenzeit einer der Biesenthaler Hallen hat zur Realisierung geführt. Luftartistik mit den Kindern in Eberswalde wird ebenso ermöglicht. Ab Herbst 2019 hat Wuckizucki e.V. ein eigenes Gestell und kann damit Workshops in der Reki e.V. Sporthalle organisieren. Die Erfahrungen im interkulturellen Bereich werden in dem Eberswalder Projekt „Spirkus“ berücksichtigt. Dort treffen sich vier Wuckizucki-Teamer*innen mit geflüchteten und sozial benachteiligten Kindern einmal in der Woche in einer Turnhalle, um Spiel, Sport und Zirkus gemeinsam zu erleben. Auch im nächsten Sommer soll es ein Zirkuscamp geben.

Die älteren Teilnehmer*innen wollen lieber eine extra Aktion organisieren, z.b. eine Rad- oder Paddeltour – Wuckizucki on tour. Ihre Bedürfnisse haben sich mittlerweile sehr von der Kindercampstruktur entfernt.

 

Sowohl die Campteilnehmer*innen als auch das Betreuungsteam bedanken sich bei all den großartigen Unterstützer*innen. Finanziell wurde das Projekt von Familien, der Stadt Biesenthal, der Landessportjugend, Aktion Mensch und dem spendenfreudigen Publikum unterstützt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt geändert am: 19th November, 2018